3.2 Zucht

Die Zucht der landwirtschaftlichen Nutztiere soll auch der Vielfalt der Rassen Raum geben.
BIO AUSTRIA-Betriebe respektieren Leistungsgrenzen in der Milchviehhaltung. Milchviehherden
mit einer durchschnittlichen Milchleistung von über 10.000 kg Milch entsprechen nicht
dem Zuchtziel von BIO AUSTRIA.
In der Milchviehzucht werden Stiere mit einem überdurchschnittlichen Zuchtwert in den
Merkmalen Fitness und Nutzungsdauer (beide größer als 110) eingesetzt und es wird auf
Stiere mit einem sehr hohen Milchkilogramm-Zuchtwert verzichtet.
Gentechnische Eingriffe, Klonen, Embryotransfer sowie der Zukauf von mit diesen Methoden
gezüchteten Tieren sind untersagt.
Zugekaufte Zuchtsauen und eingesetzte Eber müssen gemäß MHS-Test (Malignes Hyperthermie
Syndrom) stress-negativ sein.


3.3 Betreuung

3.3.1 Anforderungen an die Haltung
Tiere in Haltungssystemen, deren Wohlbefinden von der regelmäßigen Versorgung durch den
Menschen abhängig ist, müssen mindestens einmal am Tag kontrolliert werden. Dies gilt auch
für mechanische Anlagen und Geräte, von deren Funktionsfähigkeit das Wohlbefinden der Tiere abhängt. Ist eine sofortige Behebung der Defekte nicht möglich, so sind entsprechende
Maßnahmen zu treffen, um das Wohlbefinden der Tiere zu erhalten. Die Ernährung oder das
Halten von Tieren unter Bedingungen, die zu Anämie führen, ist verboten. Die Zwangsfütterung
ist verboten. Die Haltungspraktiken, einschließlich Besatzdichte und Unterbringung,
müssen den entwicklungsbedingten, physiologischen und ethologischen Bedürfnissen der
Tiere gerecht werden.


3.3.2 Klauenpflege
Die Klauenpflege ist regelmäßig und sachkundig nach Bedarf und Hornzustand durchzuführen.

3.3.3 Verladung, Transport
Zur Sicherung einer optimalen Fleischqualität haben Verladung und Tiertransport vorsichtig
und möglichst ohne Stress für die Tiere zu erfolgen. Es werden daher Verladeeinrichtungen
am landwirtschaftlichen Betrieb empfohlen. Stromstöße zum Antreiben der Tiere sind verboten.
Der Einsatz von Medikamenten zur Beruhigung der Tiere ist verboten. Die
Bestimmungen des Tiertransportgesetzes sind zu beachten.