2.5 Lagerhaltung


Die Lagerräume sind so zu gestalten, dass bei den Lebensmitteln keine Geschmacks- oder
Geruchsverfälschung auftritt und Verderbnis möglichst eingeschränkt ist. Das Umfeld des
Lagers ist in einem hygienisch sauberen Zustand zu halten.
Eine Nass-Reinigung der Lagerstelle/Silozelle vor einer Neueinlagerung wird empfohlen.
Zulässige Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind in Punkt 2.6 angeführt.
Staub in Lagerstellen stellt ein erhöhtes Risiko in Bezug auf Pflanzenschutzmittelrückstände
aus der Zeit vor der Umstellung dar und fördert die Entwicklung von Lagerschädlingen.
Die Lagerung der Lebensmittel ist so zu gestalten, dass keine Lagerschädlinge (Insekten,
Nager- und Vögel) eindringen können (z.B. Vogelschutzgitter bei Fenstern) oder Witterungseinflüsse
das Lagergut beeinträchtigen können. Das gelagerte Gut wird regelmäßig kontrolliert
und der Lagerraum sauber gehalten.
Die Lagerbehandlung des Erntegutes mit chemischen Lagerschutzmitteln (Insektizide, Fungizide)
ist grundsätzlich verboten. Für den Bio-Landbau zulässige Lager- und Vorratsschutzmittel
bei der pflanzlichen Erzeugung finden Sie in Punkt 2.3.3.
Das Waschen gelagerter Früchte mit chemischen Reinigungsmitteln, das Nachreifen mit
chemischen Substanzen sowie eine ionisierende (= radioaktive) Bestrahlung sind verboten.