Bio Heu-Region

Bio-Bauern setzen Impulse

240 Bio-Bauern, Mitglieder der Dachorganisation BIO AUSTRIA, in 27 Gemeinden gehören zur Bio-Heu-Region Trumer Seenland. In Kooperation mit Gewerbe, Tourismus und Kultur wollen sie ihren (Land-)Wirtschaftsraum gestalten. Durch zahlreiche Aktivitäten im Bereich des regionalen Marketings, der Öffentlichkeitsarbeit, der Bildung für nachhaltigerer Lebensweise, für den Boden- und Naturschutz und mehr Energieeffizienz wird die Region weiterentwickelt. Dafür wurde der Verein schon vielfach ausgezeichnet, wie kürzlich durch den österreichischen Klimaschutzpreis. International vernetzt ist die Bio-Heu-Region als Mitglied der Organisation Citta del Bio.

 

Identität und Beständigkeit

Die Bio-Heu-Region ist eines der letzten und größten zusammenhängenden Gebiete Europas in denen noch Heuwirtschaft, eine der ältesten Agrikulturen, betrieben wird. 25 Millionen Liter Bio-Heumilch werden hier silofrei produziert, und in sechs regionalen Käsereien verarbeitet. Nur mehr  3 % der europäischen Milch wird so erzeugt.

 

Von Apfelsaft bis Ziegenkäse

In der Bio-Heu-Region Trumer Seenland ist allerdings nicht nur die Bio-Milch wichtig, sondern vom Bio-Apfelsaft bis zum Bio-Ziegenkäse gibt es vieles zu genießen. Die regionalen Spezialitäten werden zum Teil unter dem Markenzeichen des Heumascherls vermarkt.

 

 

Weitere Informationen:

www.bioheuregion.at

Kulturlandschaft durch biobäuerliches Arbeiten

Foto: Bio Heuregion

Aushängeschilder der Bio Heuregion: Heukönigin und Heumascherl

Foto: Bio Heuregion

gefragt: Bio Heumilchkäse

Foto: Bio Heuregion

Initiativen auf vielen Ebenen, wie die Kooperation mit EZA-Fairer Handel

Foto: Bio Heuregion