Schnitt- und Servicestelle zwischen Forschung und Praxis

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen zur ökologischen Landwirtschaft im Kontext der Nachhaltigkeit. Es hat Standorte in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Die Stärken des FiBL sind interdisziplinäre Forschung, gemeinsame Innovationen mit Landwirten und der Lebensmittelindustrie, lösungsorientierte Entwicklungsprojekte und ein rascher Wissenstransfer.

Das FiBL Österreich wurde im Mai 2004 als gemeinnütziger Verein mit Standort Wien gegründet und umfasst derzeit achtzehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das FiBL Österreich sieht sich als Schnitt- und Servicestelle zwischen Forschung und Praxis, gekoppelt mit einer aktiven Rolle in der Vernetzung aller beteiligten Akteurinnen und Akteure entlang der biologischen Lebensmittelproduktionskette.

Es werden intensive Kooperationen sowohl mit österreichischen Forschungspartnern als auch mit Partnern aus dem Bereich Bildung und Beratung sowie der freien Wirtschaft gepflegt.

Kollegium 2012

Foto: Fibl Österreich, Geßl

zum FIBL