EU Bio Verordnung 834/2007 - Artikel 4

Allgemeine Grundsätze


Die biologische Produktion hat auf folgenden Grundsätzen zu beruhen:
a) geeignete Gestaltung und Handhabung biologischer Prozesse auf der Grundlage ökologischer
Systeme unter Nutzung systeminterner natürlicher Ressourcen und unter Einsatz von Methoden, für
die Folgendes gilt:
i) Verwendung lebender Organismen und mechanischer Produktionsverfahren,
ii) Pflanzenbau und Tiererzeugung sind flächengebunden; Aquakultur in Einklang mit dem Grundsatz
der nachhaltigen Nutzung der Fischerei,
iii) keine Verwendung von GVO und aus oder durch GVO hergestellten Erzeugnissen mit Ausnahme
von Tierarzneimitteln,
iv) Vornahme von Risikobewertungen und gegebenenfalls Durchführung von Vorsorge- und
Präventivmaßnahmen;
b) Beschränkung der Verwendung externer Produktionsmittel.
Sind externe Produktionsmittel erforderlich oder gibt es die geeigneten Bewirtschaftungspraktiken
oder -verfahren nach Buchstabe a nicht, so beschränken sie sich auf
i) Produktionsmittel aus der biologischen Produktion,
ii) natürliche oder naturgemäß gewonnene Stoffe,
iii) schwer lösliche mineralische Düngemittel;
c) strenge Beschränkung der Verwendung chemisch-synthetischer Produktionsmittel auf
Ausnahmefälle, in denen
i) geeignete Bewirtschaftungspraktiken fehlen und
ii) die externen Produktionsmittel nach Buchstabe b auf dem Markt nicht erhältlich sind oder
iii) die Verwendung von externen Produktionsmitteln nach Buchstabe b unannehmbare
Umweltfolgen hätte;
d) erforderlichenfalls Anpassung im Rahmen dieser Verordnung der Vorschriften für die biologische
Produktion zur Berücksichtigung des Gesundheitszustandes, regionaler Unterschiede bei Klima und
örtlichen Verhältnissen, der Entwicklungsstadien und spezifischer Tierhaltungspraktiken.

zur gesamten Verordnung